Bessere Reichweite in einem kleineren Gehäuse

Der neue Leddar M16-LSR


Die neueste Konfiguration der Leddar M16 Sensormodulfamilie zeichnet sich durch größere Reichweiten und einen kleineren Formfaktor aus und ist somit ideal für Anwendungen, die eine hohe Laserleistung für eine bessere Verfolgung und Reichweite in anspruchsvollen ITS-Umgebungen erfordern.

Leddar M16 Multisegment LiDAR Sensorfamilie: Leistungsstarke und kosteneffektive Erkennung

Die M16-Produktlinie ist in zwei Hauptkonfigurationsfamilien erhältlich: die neuen LSR-Module, die mit Laserquellen größere Reichweiten erzielen (derzeit bis zu 132 m), und die klassischen LED-Module mit LED-Lichtquellen zur breitstrahlenden Ausleuchtung von Reichweiten bis zu 100 m.

Beide Konfigurationstypen bestehen aus fortschrittlichen Sensorlösungen, die 16 unabhängige aktive Segmente in einem einzigen Modul kombinieren und so eine schnelle, kontinuierliche und genaue Erkennung und Reichweite (einschließlich seitlicher Unterscheidung) über die gesamte Länge des breiten Strahls ohne bewegliche Teile ermöglichen.

Diese flexiblen und hochmodernen Module können in jedes Detektions- und Entfernungssystem integriert werden, was es Entwicklern und Integratoren leicht macht, ihre Anwendungen mit Sensorintelligenz zu erweitern. Darüber hinaus verfügen beide M16-Familien über ein robustes, solides Design ohne motorisierte Mechanismen. Mit hoher Zuverlässigkeit und geringem Wartungsaufwand sind diese Module perfekt für den Außeneinsatz geeignet, mit großen Betriebstemperaturbereichen, Allwettertauglichkeit und Unempfindlichkeit gegen Lichtschwankungen bei Tageslicht und Dunkelheit.

Zusätzlich werden alle Module mit einem Software Development Kit (dem Leddar Enabler SDK) mit einer benutzerfreundlichen Programmierschnittstelle (API) mit .NET- und C-Bibliotheken sowie Codebeispielen ausgeliefert. Beispielcode für Windows und Linux sowie MATLAB-Integrationsbeispiele werden ebenfalls angeboten.

Der M16-LSR-Der Laservorteil

Dank des Einsatzes von Laserlichtquellen bietet der neue M16-LSR ein schmaleres und besser definiertes vertikales FOV und kann mehrere Objekte über größere Entfernungen erfassen. Dies macht ihn zu einer idealen Lösung für ITS-Anwendungen wie Geschwindigkeitsüberwachung, Fahrzeugverfolgung und Kreuzungsmanagement, bei denen eine hohe Auflösung und Winkelgenauigkeit über mehrere Spuren hinweg eine häufige Anforderung ist. Ebenso eignet sich der M16-LSR hervorragend für Verkehrsüberwachungsanwendungen, die Auflösung und Reichweite in Kombination mit besseren Möglichkeiten zur Objektunterscheidung und -entfernung erfordern, um Fahrzeuge zu erkennen und/oder deren Größe, Gewicht und Volumen zu berechnen.

Der Leddar M16-LSR verfügt über 16 unabhängige aktive Detektionssegmente, verglichen mit acht Segmenten für die LeddarVu-Sensoren, eine augensichere 905 nm Klasse-1-Laserbeleuchtung, eine Datenaktualisierungsrate von bis zu 100 Hz, ±5 cm Genauigkeit und ist in verschiedenen Sichtfeldkonfigurationen erhältlich.

Das bewährte Arbeitstier M16-LED-A

Vielseitig und zuverlässig, bietet die Infrarot-LED-Lichtquelle dieses Moduls eine breitstrahlende Ausleuchtung für eine optimale Auflösung bei Reichweiten bis zu 100 m und ist damit ein ideales und kostengünstiges Werkzeug für E-Tolling-, Parkplatz- und Fahrzeugprofilierungsanwendungen sowie für die Verfolgung von Fahrzeugen mit niedrigerer Geschwindigkeit bei Breiten von bis zu zwei Fahrspuren.

Das M16-LED-Modul wird in sechs verschiedenen Sichtfeldkonfigurationen von 9 Grad bis 95 Grad angeboten und bietet ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis, das für die unterschiedlichsten Anforderungen ausgelegt ist.

M16-LSR Merkmale und Vorteile

Anwendungsbeispiele